Interview: David Palmer, CPO von PairPoint by Vodafone und Vorstandsmitglied der Web3 Asia Alliance

Mai 9, 2024
  • David Palmer, CPO bei PairPoint by Vodafone, sprach über Blockchain, Web3 und KI
  • Blockchain bietet eine Vertrauensarchitektur, auf der wir dezentralisierte KI aufbauen können
  • Web3 und das Metaversum katalysieren tiefere Verbindungen mit der Technologie der nächsten Generation
AI David Palmer

Blockchain, das Metaverse, Web3 und KI - diese Konstellation von Technologien wird die Zukunft prägen. 

Aber wie können sie praktisch kombiniert werden und zusammenarbeiten? Und welche Anwendungen und Vorteile kann dieses Ökosystem schaffen?

Sam Jeans von DailyAI sprach mit David Palmerdie CPO of PairPoint by Vodafoneein Vorstandsmitglied der Web3 Asia Allianceund der Autor von "The Business of the Metaverse: How Organizations Can Optimize the Opportunities of Web3 and AIum zu erforschen, wie diese Technologien konvergieren. 

Palmer erklärt, wie diese Technologien zahlreiche Branchen verändern, die KI demokratisieren und unsere Wahrnehmung von Zeit und menschlicher Interaktion neu definieren werden.

F: Wie werden Blockchain, KI und das Metaversum zusammenkommen und die Zukunft neu gestalten? 

David Palmer: "Blockchain entwickelt sich zur Vertrauensinfrastruktur und bietet Vertrauen als Dienstleistung. Sie bietet eine sichere Grundlage für Geschäfts- und Verbrauchererfahrungen. Gleichzeitig wird die Metaverseoder Spatial Computing beginnt, immersive Umgebungen und Interaktionspunkte für KI zu schaffen, um mit Menschen und Unternehmen auf sinnvolle Weise in Kontakt zu treten."

"Hier sind also zwei Schlüsselelemente im Spiel: Erstens die Vertrauensinfrastruktur von Blockchain, die es Menschen und Unternehmen ermöglicht, sich nahtlos zwischen verschiedenen Umgebungen und Anwendungen zu bewegen, indem sie Technologien wie dezentrale digitale Identität und überprüfbare Berechtigungsnachweise sowie Web3-Blockchain-Anwendungen nutzt. Zweitens dient das Metaverse als Interaktionspunkt für KI und ermöglicht realistische und ansprechende Erfahrungen. Das Metaverse stellt die Avatare, Umgebungen und Schnittstellen bereit, die KI benötigt, um mit Menschen und Unternehmen natürlich und effektiv zu interagieren."

F: Welche Rolle spielen Mobilfunknetze und IoT bei dieser technologischen Konvergenz? 

David Palmer: "Mobilfunknetze und das Internet der Dinge (IoT) sind von entscheidender Bedeutung, da sie eine große Anzahl von Geräten und Menschen miteinander verbinden. Die Verarbeitungsgeschwindigkeiten und die Leistung dieser Technologien werden für das Wachstum und die Funktionalität der KI von entscheidender Bedeutung sein, insbesondere wenn sie allgegenwärtig und in unser tägliches Leben integriert wird.

"Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass nicht alle KI-Berechnungen und -Verarbeitungen von zentralen Datenbanken oder Cloud-Rechenzentren allein durchgeführt werden können. Ein erheblicher Teil muss am Rande, näher an den Geräten und Nutzern, stattfinden. Hier kommen Edge Computing, vertrauliche Datenverarbeitung und homomorphe Verschlüsselung ins Spiel. IoT-Geräte und Mobiltelefone werden eine Schlüsselrolle bei der Generierung und Verarbeitung von KI-Berechnungen am Rande des Netzwerks spielen, wodurch Latenzzeiten reduziert und Echtzeit-Interaktionen ermöglicht werden."

Palmer erklärt weiter, "Blockchain ist in diesem Zusammenhang von großer Bedeutung. Blockchain kann die dezentrale Infrastruktur bereitstellen, die zur Unterstützung und Erleichterung des Edge-Computing für KI erforderlich ist. Indem wir die dezentrale Natur von Blockchain nutzen, können wir sichere und effiziente Systeme für die KI-Verarbeitung schaffen, die über die Grenzen zentralisierter Rechenzentren hinausgehen. Blockchain ermöglicht die Schaffung dezentraler Netzwerke, in denen KI-Berechnungen auf einer Vielzahl von Geräten durchgeführt werden können, was Skalierbarkeit, Sicherheit und Effizienz gewährleistet."

fragt Jeans, "Blockchain ermöglicht also im Wesentlichen einen dezentraleren und verteilten Ansatz für KI-Berechnungen, insbesondere am Rande, und überwindet so die Grenzen zentralisierter Systeme."

Palmer bestätigt, "Genau. Blockchain bietet die dezentralisierte Infrastruktur und die Geschäftsmodelle, die das Edge-KI-Computing machbar und skalierbar machen. Sie ermöglicht eine sichere, verteilte Verarbeitung über ein riesiges Netzwerk von Geräten, anstatt sich ausschließlich auf zentralisierte Cloud-Plattformen zu verlassen. Dieser dezentrale Ansatz ist entscheidend für die breite Einführung und nahtlose Integration von KI in unser Leben, da er sicherstellt, dass KI effektiv und effizient über verschiedene Geräte und Kontexte hinweg funktionieren kann, ohne durch die Einschränkungen zentralisierter Systeme eingeschränkt zu werden."

Die dezentrale KI hat in den letzten Monaten an Dynamik gewonnen, mit Stability AI CEO Emad Mostaque seinen schockierenden Abgang ankündigt von dem von ihm gegründeten Unternehmen mit den Worten: "Ich glaube fest an Stability AIIch habe das Gefühl, dass das Unternehmen in fähigen Händen ist. Es ist nun an der Zeit, dafür zu sorgen, dass KI offen und dezentralisiert bleibt.

F: Wie können wir sicherstellen, dass die Vorteile der KI für alle zugänglich sind, nicht nur für große Technologieunternehmen? 

David Palmer: "Ohne Web3 und die Blockchain-Dezentralisierung von KI - KI-Speicher, KI-Rechenleistung und KI-Verarbeitung - wird es ein Oligopol von großen Technologie- und Cloud-Computing-Unternehmen geben, die die Welt der KI dominieren werden. Und das ist ein sehr, sehr beängstigender Ort."

"Der einzige Weg, das Spielfeld zu ebnen, ist Dezentralisierung, dezentralisierte Datenmodelle, dezentralisierte Speicherung und Cloud, Web3, das den Menschen Anreize bietet, ihre Daten zu teilen, und sie auf eine Art und Weise belohnt, wie sie mit Web2-Methoden nicht belohnt werden könnten."

fragt Jeans, "Die Demokratisierung der KI durch Blockchain und Web3 ist entscheidend, um eine zentralisierte, von Big Tech kontrollierte KI zu verhindern"?

Palmer stimmt dem zu, "Unbedingt. Die Demokratisierung der KI ist unerlässlich, um sicherzustellen, dass ihre Vorteile weit verbreitet sind und sich nicht in den Händen einiger weniger mächtiger Konzerne konzentrieren."

F: Wie stellen Sie sich die Entwicklung des Metaverse und der KI im nächsten Jahrzehnt und darüber hinaus vor, insbesondere mit Geräten wie dem Apple Vision Pro

David Palmer: "Da Headsets wie das Apple Vision Pro entwickeln, werden sie schlanker und stromlinienförmiger werden. Außerdem wird die Konnektivität direkt in diese Geräte integriert. Es wird also Brillen mit integrierter Konnektivität geben, die sie autonomer und leistungsfähiger machen."

Palmer sagt eine Veränderung des Nutzerverhaltens voraus, so wie das iPhone oder der PC unsere Interaktion mit Computern verändert haben, erklärt er, "Wir werden eine Verlagerung von bestimmten Aufgaben, die normalerweise mit dem Mobiltelefon erledigt werden, hin zu Metaverse-Headsets beobachten. In dem Maße, wie die Fähigkeiten und der Komfort dieser Headsets wachsen, werden sie zum bevorzugten Gerät für eine Vielzahl von Aktivitäten.

Fragen zur Jeans, "In Anbetracht der Fortschritte bei der Rechenleistung und der Forschung im Bereich der bioinspirierten KI, insbesondere bei der Konstruktion leichtgewichtiger analoger Systeme nach dem Vorbild des Gehirns, ist es faszinierend, über die Konvergenz dieser Technologien nachzudenken. Könnte dies in der Zukunft zu digitaler Unsterblichkeit führen, oder ist das nur spekulativ?"

Palmer erörtert dieses verblüffende Konzept und erklärt es, "Eine ganz neue Welt erschaffen? Oder? Denken Sie an Friedhöfe... anstatt einen Grabstein zu sehen, können Sie hingehen und mit diesen Menschen interagieren. Man hat diese digitale Welt, in der die Menschen im Grunde für immer bleiben können."

"Und in der Praxis gibt es keine Geschichte, alles ist Teil der Gegenwart. Ja, das ist wahrscheinlich die Stärke der KI in der Theorie. Ich denke, in der Praxis sind die Kosten für das Trainieren von Modellen natürlich enorm. Das ist der Grund, warum die großen Unternehmen dies tun: wegen der einfachen Kosten für die Ressourcen, die einfachen Kosten für die Verarbeitung und die Kosten für die Ausrüstung. Und an diesem Punkt kommt Web3 ins Spiel, weil man diese Kosten verteilen muss."

Projekte zur digitalen Unsterblichkeit sind bereits im Gange, wobei einige spekulieren, dass Projekte wie Elon Musks Neuralink legen den Grundstein für die Erfassung detaillierter Daten aus dem Gehirn, die in eine immerwährende digitale Welt "hochgeladen" werden. 

Im Jahr 2013 hat der Google-Ingenieur und Computerwissenschaftler Ray Kurzweil behauptet, dass Menschen werden in der Lage sein, ihr Gehirn auf einen Computer hochzuladen und bis 2045 "digitale Unsterblichkeit" zu erlangen, was bei den heutigen allgemeinen Systemen vielleicht sogar wahrscheinlicher ist. 

Wie Palmer beschreibt, werden wir jedoch schon lange vorher über genügend Daten verfügen, um überzeugende und naturgetreue digitale Kopien von Menschen zu erstellen. 

Stellen Sie sich vor, Sie hinterlassen Ihren Enkeln nicht nur Fotos und Videos, sondern einen vollständig interaktiven digitalen Klon von sich selbst, der in der Lage ist, sich im Metaversum lebensecht zu unterhalten? 

F: An welchen spannenden Projekten arbeitet Vodafone, um diese konvergierenden Technologien zu nutzen? 

David Palmer: "Wir arbeiten an virtuellen Autohäusern, die rund um die Uhr von KI-Assistenten betreut werden. Wir haben eine Virtual-Reality-Technologie, mit der man den Ausstellungsraum betreten, mit ihnen interagieren, die Autos erleben kann und so weiter. Das ist also etwas, woran wir arbeiten und das wir auch ausbauen.

Palmer sprach später über dieses Projekt mit Yahoo FinanceDie VR- und KI-Lösungen schaffen eine Umgebung, in der die Kunden das Fahrzeug und die Sonderausstattungen erleben sowie auswählen und bezahlen können, bevor sie das Auto physisch im Ausstellungsraum abholen", erklärt er.

"Die Pairpoint-Plattform baut auf Vodafone’s 40m SIM footprint in vernetzten Fahrzeugen durch die Bereitstellung eines digitalen Fahrzeugausweises und einer Geldbörse, die bei der Inbetriebnahme des Fahrzeugs eingerichtet werden und für Bezahldienste im Einzelhandel verwendet werden können".

Die durch Blockchain und Web3-Integration beschleunigte Dezentralisierung der KI wird virtuelle Welten mit realen Geräten und Maschinen verbinden.

Entscheidend ist jedoch, dass durch die intelligente Integration dieser Technologien sichergestellt wird, dass KI-Systeme den Endnutzern gerecht werden und gleichzeitig die Macht von Big Tech ausgleichen. 

Join The Future


HEUTE ABONNIEREN

Klar, prägnant, umfassend. Behalten Sie den Überblick über KI-Entwicklungen mit DailyAI

Sam Jeans

Sam ist ein Wissenschafts- und Technologiewissenschaftler, der in verschiedenen KI-Startups gearbeitet hat. Wenn er nicht gerade schreibt, liest er medizinische Fachzeitschriften oder kramt in Kisten mit Schallplatten.

×
 
 

KOSTENLOSES PDF EXKLUSIV
Mit DailyAI immer einen Schritt voraus


 

Melden Sie sich für unseren wöchentlichen Newsletter an und erhalten Sie exklusiven Zugang zum neuesten eBook von DailyAI: 'Mastering AI Tools: Ihr Leitfaden für mehr Produktivität im Jahr 2024".



 
 

*Mit der Anmeldung zu unserem Newsletter akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen und unsere Bedingungen und Konditionen